Witz der Woche

Die besten Schülerwitze:

Der Lehrer zum Schüler: „Warum kommst du so spät?“ Antwortet der Schüler: „Ich habe nur ein Schild befolgt, das gestern neu aufgestellt wurde. Dort steht: „Schule – bitte langsam!“

In den Sommerferien fragt ein Kind das andere: „Wollen wir Schule spielen? Ich bin der Lehrer und du bist der Schüler.“ „Ja, in Ordnung. Aber ich schwänze heute den Unterricht!“

Meint der Lehrer zu Fritzchen: „Also, wenn dein Vater das Zeugnis sieht, wird er sicherlich graue Haare bekommen.“ Darauf Fritzchen: „Da würde er sich aber freuen! Er hat nämlich schon seit Jahren eine Glatze.“

Der Jogginghosentag

Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. (Karl Lagerfeld)

Um Karl Lagerfeld eines Besseren zu belehren, führen wir das praktische und überaus bequeme Kleidungstück für einen Tag aus seinem Schattendasein.
Präsentiert euch also

am Montag,den 23.1.2017 

damit in der Schule!

Je mehr Jogginghosen desto besser!!

Eure SMV und Verbindungslehrer

 

JWR fährt zum Theater

Für alle Theaterfans der Klassen 9 und 10 vielleicht auch 8 Klasse besteht die Möglichkeit am Donnerstag, den 9. März mit in die Schauburg nach München zu fahren. Dort wird das mordern und wirklich gelungen umgsetzte

Liebeslichterloh

gespielt.

Die Schauspieler singen u. a. live Songs von den Toten Hosen, Queen, den Ärtzten, Lehonard Cohen, Kraftclub, Marius Müller-Westernhagen……                                                                                                                                            

Lasst euch überaschen von einer Inzenierung aus Collage, Text, Musik und einer fantastischen schauspielerischen Leistung!

Für unschlagbare 15 Euro (Ticket und Bus) könnt ihr euch bei Frau Butz oder über eure Deutschlehrer / Deutschlehrerinnen anmelden.

Begrenztes Kartenkontingent, also seid schnell !!!!!!

Abfahrt am Busbahnhof der JWR : 17:30 Uhr, Ankunft: ca. 22:15 Uhr

 

 

Witz der Woche

Ein Düsenjet fliegt vorbei. Der eine Spatz sagt: „Mann, hat der es eilig“. Der andere erwidert: „Na klar, wenn man Feuer unter dem Hintern hat.“ 🙂

Witze der Woche

Fragt das Eisbärbaby seinen Vater: ,, Papa, warum sind wir eigentlich weiß und nicht rosa? “ ,, Na, wenn wir rosa wären, hießen wir Himmbären.

Schleichen sich drei Jungs auf ein Schiff. Erst als es abgelegt ist, bemerken sie, dass es ein Piratenschiff ist. Aus Angst verstecken sie sich in Säcken. Später kommt ein Pirat runter und meint:,, Möchte wissen, was in den drei Säcken ist.“ Er tritt gegen den ersten. Der deutsche Junge macht:,, Miau, Miau.“ ,,Aha, ne Katze.“ Er tritt gegen den zweiten. Der englische Junge macht:,, Wuff, Wuff.“ ,, Aha, n‘ Hund.“ Er tritt gegen den dritten. Der chinesische Junge macht:,, Kartoffel, Kartoffel.“

Buchvorstellung: Der unvergessene Mantel

Ich stelle euch heute das Buch „Der unvergessene Mantel“ vor von Frank Cottrell Boyce.

In der Geschichte geht es um Julie und zwei Flüchtlingskinder namens Dschingis und Nergui aus der Mongolei. Sie tragen lange Fellmantel mitten im Sommer. Julie ist ihr guter Ratgeber, sie muss Dschingis und Nergui herumführen und ihnen Sachen erklähren, wie, was man zum Schwimmen mitnimmt oder wie man Fußball spielt. Julie lernt alles über die Mongolei. Die Fotos im Buch veranschaulichen das Lesen. Wir, die Klasse 6b, fanden das Buch lustig und sehr spannend. Wir empfehlen es 9- bis 13-Jährigen.

Preis: 6,99 Euro

unvergessener-mantel-001

Unsere neuen Lehrer 2

An der JWR haben wir viele neue Lehrer bekommen. Heute haben wir einen Lehrer interviewt, nämlich Herrn Hef (der ganze Name steht im Schulplaner).

REPORTER : Wie lange sind sie schon an der JWR?
LEHRER      : seit September

REPORTER : Gefällt Ihnen die JWR?
LEHRER      : Ja! Super gut.

REPORTER : Wie finden Sie die Schüler und Lehrer?
LEHRER      : Sie sind alle sehr nett und freundlich.

REPORTER  : Was unterrichten Sie?
LEHRER       : IT, Mathe und Sport.

REPORTER  : War es ein Kindheitstraum Lehrer zu werden? Weiterlesen

Buchvorstellung: Im Zeichen des weißen Delfins

Hallo, heute stelle ich euch das Buch „Im Zeichen des weißen Delfins“ vor.
Autor ist „Gill Lewis„.

Kara liebt nichts mehr als das Rauschen des Ozeans, auf dem Wasser fühlt sie sich zuhause. Wenn sie mit ihrem Vater Jim mit dem Boot „Moana“ zum Fischen rausfährt, sind Delfine oft ihre Begleiter. Während sie in einer Bucht ist, entdeckt sie einen weißen Delfin.

Kara geht ab dem Tag immer wieder zu dieser Bucht, da sie glaubt, dass das ein Zeichen von ihrer verschwundenen Mutter ist. Doch dieser wundervolle Ort soll zerstört werden, als der skrupellose Doughie Evans sich über das Fangverbot hinwegsetzen will und riesige Schleppnetze auswirft. Kurz darauf findet Kara den weißen Delfin gestrandet und in ein Schleppnetz verfangen.

Durch das Netz wurde das Delfinbaby, das sich als Mädchen herausstellte, schwer verletzt. Kara setzte alles daran das Baby zu retten, dabei helfen ihr ihre Cousine Daisy und ihr Freund Felix. Leider wird er schnell aggressiv, weil er behindert ist.

Doch ihr Vater ist in einer misslichen Lage. Aus Geldnöten verkauft Jim die „Moana“ an Mr. Evans. Mr. Evans Sohn Jake lacht Kara deswegen aus. Als es stark gewittert, fährt Jake mit der „Moana“ raus aufs Meer. Kara und Felix wollen ihn und seinen Kumpel retten, da Kara weiß, dass Jake nicht segeln kann. Sie machen sich mit einem anderen Boot auf den Weg und fahren ihnen hinterher. Die Moana droht zu sinken, was nun?

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Hat es euch gefallen? Dann könnt ihr ja mal reinlesen.
Viel Spaß!

Jenny (6b)

jenny-weisser-delfin-kl

Vortrag von Dr. Essig

Dr. Essig hat letzte Woche Mittwoch unsere Schule besucht. Er ist ein Sprachforscher über Redensarten. Herr Essig hat den 6. Klassen einen Vortrag gehalten. Viele fanden schade, dass er überwiegend über Tiere Redensarten erzählt hat. Manche durften aus einem Sack Tiere ziehen, zu denen dann Redensarten gesagt wurden . Z.B.  Katze – „die Katze aus dem Sack lassen“. Alle fanden gut, dass er aus seinen Büchern vorgelesen hat. Hoffentlich dürfen die nächsten 6. Klassen ihn auch hören.